Pfandrückgabe in jedem Supermarkt +++ Glasbruchsichere Versandkartons +++ Ausgezeichneter Kundenservice
 

Bierlexikon

Bierlexikon – Viele deutsche Bier Begriffe im Überblick

Nicht jeder Biertrinker kann mit Begriffen wie „obergärig“, „Stammwürze“ oder „IBU“ etwas anfangen. Damit sich das ändert, stellen wir Euch im BeerJack Bierlexikon die wichtigsten Begriffe rund um das Thema „Bier“ zusammen. Wir ergänzen das Lexikon kontinuierlich, denn auch wir lernen mit Euch dazu. Wenn Ihr bestimmte Begriffe vermisst, lasst es uns doch einfach unter info@beerjack.de wissen oder kontaktiert uns über einen unserer Social Media Kanäle.

Bierlexikon: Begriffe mit dem Anfangsbuchstaben „A“

Ale – Was ist das?

Beim Ale handelt es sich um eine Biergattung, die unter Verwendung von öbergäriger Hefe entsteht. Die bekanntesten Craft Beer Sorten dieser Untergattung sind das Pale Ale und das Indian Pale Ale.

Alkoholfreies Bier

Wer auf einer Feier von seinen Freunden als designierter Autofahrer bestimmt wurde aber nicht auf den Geschmack eines kühlen Bieres verzichten möchte, der sollte folgendes wissen: der Verzehr von als „alkoholfrei“ gekennzeichnetem Bier bedeutet nicht, dass darin wirklich kein Alkohol enthalten ist. Tatsächlich darf das Bier laut Lebensmittelkennzeichnungsverordnung bis zu 0,5% Vol. Alkohol enthalten. Um den Alkoholgehalt im Bier so niedrig zu halten, wird auf eines von zwei möglichen Verfahren zurückgegriffen:

•    Unterbrechen des Gärvorgangs, sobald die 0,5% Grenze erreicht ist
•    Reduktion des Alkoholgehalts nach Abschluss des Gärvorgangs

Eine männliche Person müsste aber binnen kürzester Zeit ca. 20 Gläser Alkoholfreies Trinken, um dieselbe Konzentration von Alkohol im Blut zu erlangen wie jemand, der eine herkömmliche Flasche Bier zu sich nimmt.

Alkoholgehalt

Beim Gärvorgang wird Malzzucker durch Beigabe von Hefe in Alkohol und Kohlensäure umgewandelt. Der Alkoholgehalt der gängigsten Biersorten liegt bei etwa 5 Volumen-Prozent. Die bei Craft Brauern und Genießern so beliebten IPAs  haben teilweise deutlich mehr. Definitorisch weist der Alkoholgehalt aus, wie viel reiner Alkohol sich anteilig in der Gesamtmenge einer Flüssigkeitsmischung befindet. Die Volumenkonzentration wird angegeben in der Einheit Volumenprozent – häufig abgekürzt mit „% Vol.“.

Aromahopfen – Was ist das?

Beim Aromahopfen handelt es sich um besonders aromatische Hopfensorten, die verstärkt für die Herstellung von Craft Beer verwendet werden. Im Gegensatz zu industriellen Hopfensorten weist der Aromahopfen sehr geringe Mengen an Bitterstoffen auf. Aromahopfen enthält wertvolle ätherische Öle, die zum Beispiel an Zitrusfrüchte, Kräuter oder Honig erinnern. Weil er schwieriger anzubauen und damit seltener ist, kostet er deutlich mehr als klassisches Sorten. Für die Herstellung der Biere im BeerJack-Sortiment kommen u.a. die folgenden Aromahopfensorten zum Einsatz:

•    Mandarina Bavaria
•    Saphir
•    Centennial
•    Mittelfrüh
•    Citra
•    Simcoe
•    Amarillo
•    Chinook

Bierlexikon: Begriffe mit dem Anfangsbuchstaben „B“

Bierhefe – was ist das?

Bierhefe (Saccharomyces cerevisiae) ist ein der Knospungs-Hefe zugehöriger Zuckerpilz. Er verwandelt bei der Bierproduktion Kohlenhydrate in Alkohol und Kohlendioxid und ist für den Brauprozess unabdingbar. Je nach Biersorte werden obergärige oder untergärige Hefestämme verwendet.
Untergärige Bierhefe braucht niedrige Temperaturen und setzt sich beim Brauvorgang auf dem Boden ab. Typische untergärige Biersorten sind Pils und Export.
Obergärige Hefen arbeiten am besten bei 15 bis 20 Grad und erzeugen am Ende des Gärprozesses einen weißlichen Schaum auf der Oberfläche. Klassische Beispiele für obergäriges Bier sind Weizenbier und Kölsch.

Biersorten

Biersorten definieren sich über Charakteristika, die aus dem Brauprozess resultieren. Die Brauer beeinflussen durch die Brauart, die Kombination der Zutaten, die Filtration, die Reifung und Veredelung die für den Konsumenten wahrnehmbaren Eigenschaften des Bieres (z.B. Aussehen, Textur, Alkoholgehalt oder Aromenvielfalt). Laut dem deutschen Brauer Bund e.V. werden in Deutschland ca. 6.000 verschiedene Biere hergestellt. Häufig anzutreffende Biersorten haben wir nachfolgend alphabetisch für Euch aufgelistet:

•    Altbier
•    Amberbier
•    Berliner Weisse
•    Blond Ale
•    Bockbier
•    Champagner Bier
•    Dinkelbier
•    Dunkelbier
•    Gose
•    Imperial Stout
•    Indian Pale Ale
•    Kölsch
•    Dunkles Lager/Export
•    Helles Lager/Export
•    Pale Ale
•    Pils
•    Porter
•    Rauchbier
•    Schwarzbier
•    Stout
•    Weizenbier

Bitterhopfen – was ist das?

Bitterhopfen ist das Arbeitstier in der Bierherstellung und wird beim Brauen recht früh im Produktionsprozess zugegeben. Dank seiner Alphasäure („α-Gehalt“) verleiht es dem Bier seinen bitteren Geschmack und sorgt für lange Haltbarkeit. Der α-Säure Wert des Bitterhopfens liegt beim 2 bis 5-fachen des Aromahopfens. Im Gegensatz zum Aromahopfen ist er ertragreicher und leichter anzubauen. Das spiegelt sich in seinem Preis wider.

Bockbier – was ist das?

Beim Bockbier handelt es sich um ein kräftiges, vollmundiges Starkbier mit hohem Malzanteil. Es wird sowohl ober- wie auch untergärig produziert. Auch bei der Farbe hat der Bierliebhaber die Wahl: es gibt sowohl hell- als auch dunkelfarbige Bockbiere. Die Stammwürze und Alkoholgehalt sind bei dieser Biersorte jeweils relativ hoch.

Brauereien

Eine Brauerei ist der physische Produktions-Ort (z. B. eine Halle), auf deren Fläche unter Zuhilfenahme diverser Gerätschaften durch Gärprozesse Flüssigkeiten zusammengesetzt werden. In Deutschland unterscheidet man bei Bierbrauereien zwischen Hausbrauereien (häufig auch Mikrobrauereien genannt), Kleinbrauereien und Großbrauereien.

Bierlexikon: Begriffe mit dem Anfangsbuchstaben „E“

Exportbier – was ist das?

Exportbier ist ein etwas stärker eingebrautes Helles. Trotz des etwas höheren Hopfenanteils steht die malzbetonte, leicht süße Geschmacksnote im Vordergrund. Diese zu den obergärigen Bieren zählende Biersorte hat einen leicht höheren Alkoholgehalt als ein Pils und wird mit einer Stammwürze von bis zu 14% hergestellt.

Bierlexikon: Begriffe mit dem Anfangsbuchstaben „H“

Helles

Malzbetonte, wenig gehopfte Biersorte aus Braugerste. Das untergärige, goldgelbe Bier zeichnet sich durch kräftigen, etwas süßlichen Geschmack aus.

Hopfen

Beim Bierbrauen kommen Bitterhopfen und Aromahopfen zum Einsatz. Hopfen verleiht dem Gerstensaft sein spezifisches Aroma, macht ihn haltbar und sorgt für die Bittere. Je höher der Hopfenanteil, desto ausgeprägter die herbe Note. Hopfen wird zum Bierbrauen heute meist nicht mehr als Dolden verwendet, sondern getrocknet, pulverisiert und in praktische Pellets gepresst.

Hopfenextrakt

Mithilfe von Kohlendioxid oder Ethanol aus der Hopfendolde gewonnener Extrakt, der alle Stoffgruppen des Hopfens in konzentrierter Form enthält. Hopfenextrakt dient als Ersatz für Naturhopfen und ist konform mit dem deutschen Reinheitsgebot.

Bierlexikon: Begriffe mit dem Anfangsbuchstaben „I“

India Pale Ale (oder kurz: IPA)

Das Flaggschiff der Craft Biere. IPAs haben ein ausgeprägt fruchtiges Hopfenaroma und markante Bitternote.

International Bitterness Unit (IBU)

Die Maßeinheit IBU bezeichnet den Anteil von Alphasäuren im Bier. Grob kann man sagen: Je höher der IBU-Wert, desto bitterer das Bier.

Bierlexikon: Begriffe mit dem Anfangsbuchstaben „K“

Kellerbier

Kellerbier ist ein untergäriges, leicht trübes Bier, das sofort nach dem Nachgärungsprozess und ohne Kaltreifung in den Handel kommt.

Kölsch – was ist das?

Beim Kölsch handelt es sich um ein obergäriges, helles Bier mit Stammwürze von rund 11% und einem Alkoholgehalt von knapp unter 5% Vol. Seit 1985 ist durch die Interessengruppe der Kölsch Brauer geregelt, welche Biere als „Kölsch“  bezeichnet werden dürfen.

Bierlexikon: Begriffe mit dem Anfangsbuchstaben „M“

Malz

Malz entsteht aus gekeimtem und getrocknetem (gedarrtem) Getreide. Beim Mälzungsvorgang entwickeln sich verschiedene Enzyme, die zusammen mit der Darrtemperatur über Geschmack und Farbe des Gerstensafts entscheiden.

Malzbier

Alkoholfreier Genuss mit karamelliger Note. Das untergärige Malzbier wird als Malztrunk vermarktet, wenn es seine Süße nicht durch Gärungsprozesse, sondern durch Zusetzung von Zuckerkulör erhält.

Malzextrakt

Bei Malzextrakt handelt es sich um eingedickte konzentrierte Bierwürze mit sirupartiger Konsistenz, die zum Selberbrauen von Bier verwendet wird.

Bierlexikon: Begriffe mit dem Anfangsbuchstaben „N“

Natürlichkeitsgebot

Manche Craft Brauer befürworten, das geltende Reinheitsgebot durch ein Natürlichkeitsgebot zu ersetzen. Sie votieren für die Zulassung weiterer Zutaten, solange diese natürlichen Ursprungs sind.

Obergärige Hefe

Obergärige Hefe ist ein Stamm der Bierhefe. Sie führt bei der Bierproduktion dazu, dass sich das ausgebildete Gas im Hefezellverbund sammelt. Im Anschluss an die Fermentation schwimmt diese auch als Gest bezeichnete Masse an der Oberfläche des Brauprodukts.

Bierlexikon: Begriffe mit dem Anfangsbuchstaben „P“

Pils

Pils oder Pilsener ist beliebteste Biersorte in Deutschland. Das hopfenbetonte, untergärige Bier punktet mit würzig herbem Geschmack und feinporigem Schaum.

Reinheitsgebot

Das deutsche Reinheitsgebot schreibt vor, dass Bier nur Hopfen, Malz, Hefe und Wasser enthalten darf.

Bierlexikon: Begriffe mit dem Anfangsbuchstaben „S“

Stammwürze – Was ist das?

Die Stammwürze stellt eine der zentralen Messgrößen in der Bierherstellung dar. Sie gibt den im Wasser gelösten Anteil von Hopfen und Malz vor Beginn der Gärung an. Die enthaltenen Aromastoffe, Malzzucker, Eiweiße und Vitamine entscheiden über Alkoholgehalt und Geschmacksintensität des Bieres.

Stout

Stout ist ein stark malzbetontes, tiefbraunes Bier mit kräftigen Aromen, karamelliger Süße und sahnigem Schaum.

Weizenbier

Weißbier, Weizenbier oder Hefeweizen: Das Bier mit den vielen Namen punktet durch fruchtige Würze mit viel Kohlensäure. Spritziges, obergäriges Bier mit einem Weizenmalzanteil von 50 Prozent.

Bierlexikon als Buch

Wer sich nicht mit einer Website für das Erlernen von Bierbegriffen begnügen möchte, dem empfehlen wir, sich ein schönes Bierlexikon in Printform zuzulegen. Bei Amazon gibt es große Auswahl – schaut doch mal selbst, welches Euch am meisten zusagt: https://www.amazon.de/Bierlexikon

Weiterführende Details zu Einzelthemen aus dem obigen „Bierlexikon“