Pfandrückgabe in jedem Supermarkt +++ Glasbruchsichere Versandkartons +++ Ausgezeichneter Kundenservice
 

IPA – das Craft Beer schlechthin

Das India Pale Ale – oder kurz IPA – gehört weltweit zu den beliebtesten Craft Beer Sorten und ist das Flaggschiff der Craft Beer Bewegung. Das überaus facettenreiche IPA Bier findet auch in Deutschland immer mehr Anhänger. Geschmacksintensive fruchtige Hopfenaromen und ausgeprägte Bittere charakterisieren das alkoholreiche obergärige Bier mit Kolonialgeschichte.

IPA – Bier für die Kolonien

Das India Pale Ale ist keineswegs eine Erfindung neuerer Zeit. Die Ursprünge des IPA gehen auf das 19. Jahrhundert zurück, als das britische Empire noch Kronkolonien in aller Welt besaß. Auch die in Indien stationierten Kolonialtruppen sollten nicht auf ihr gewohntes Ale verzichten. Doch der Seeweg war weit, denn die Abkürzung über den Suez-Kanal existierte noch nicht. Die Handelsschiffe mussten den beschwerlichen Seeweg um das Kap der Guten Hoffnung nehmen, um nach Indien zu gelangen. Auch fehlten entsprechende Kühlmöglichkeiten. Deshalb musste das verschiffte Bier haltbar gemacht werden, wenn das ersehnte Ale nicht verdorben am Ziel ankommen sollte. Das war nur über eine signifikante Erhöhung des Alkoholgehalts und Hopfenanteils möglich – denn beides hat konservierende Wirkung. Die Geburtsstunde des India Pale Ale hatte geschlagen. Bald fanden auch die Briten im Stammland Gefallen an dem äußerst aromatischen IPA Bier. Da hier die Haltbarkeit keine große Rolle spielte, wurde der Alkoholgehalt bei vielen Ales reduziert und manche Brauer strichen das "India" im Namen. Der hohe Hopfenanteil und die Kalthopfung dagegen blieben erhalten.

 

IPA – facettenreiche Eigenschaften

In der Gegenwart sind IPAs besonders in der experimentierfreudigen amerikanischen Craft Beer Szene überaus beliebt. Kein Wunder, dass kaum eine Bierart so starke regionale Unterschiede aufweist wie das IPA Bier. In den USA haben sich an Ost- und Westküste ganz unterschiedliche Braustile entwickelt. Während sich Westcoast IPAs stark hopfenbetont präsentieren, weisen die der Ostküste eher einen malzigen Charakter auf. Zum Einsatz kommen amerikanische Aromahopfen wie Cascade, Chinook, Citra oder Amarillo – meist in Kalthopfung. Auch beim Malz ist man experimentierfreudig. Pale Ale Malz, Sauermalz, Wiener Malz oder helles Karamellmalz sind nur einige Varianten, die meist miteinander kombiniert werden. Heraus kommen verschiedenste komplexe Biere, die alle ihre eigene Seele haben und Ausdruck geschmacksintensiver Braukultur sind. Die Farbscala geht von Bernstein über Kupfer bis Braun und auch die Bittere variiert erheblich. Sie reicht von 40 bis hin zu extremen 100 IBU. Auch die Stammwürze der IPAs hat eine breite Range und liegt bei 12,5 – 18,5 Prozent. Was den Alkoholgehalt angeht, reichen einige Sorten schon an Barley Wine heran – er beträgt 6 – 10 Prozent. Allen gemeinsam ist ein mehr oder weniger stark ausgeprägtes, intensives fruchtiges Hopfenaroma. Mit 49 kcal pro 0,1 Liter bewegen sich IPAs im Mittelmaß. Die in Deutschland gebrauten IPAs entsprechen in der Regel dem Reinheitsgebot. Alle Bundesländer außer Bayern erlauben die Herstellung sogenannter "besonderer Biere", die auch andere Zutaten als die im Reinheitsgebot festgelegten enthalten dürfen.

 

IPA – ungewöhnlicher Genuss bei ungewöhnlichen Trinktemperaturen

In speziellen IPA-Gläsern kann sich das fruchtige Aroma am besten entfalten. Der sich leicht nach oben verengende Kelch mit etwas schmalerem Fuß verdichtet die Aromen und bezieht auch die olfaktorische Wahrnehmung über die Nase in den Genuss mit ein. Anders als üblich kommen die komplexen Aromen des IPA nur bei relativ warmen Trinktemperaturen von 9 – 13 ° C zur Geltung.

 

 

Das India Pale Ale – oder kurz IPA – gehört weltweit zu den beliebtesten Craft Beer Sorten und ist das Flaggschiff der Craft Beer Bewegung. Das überaus facettenreiche IPA Bier findet auch in... mehr erfahren »
Fenster schließen
IPA – das Craft Beer schlechthin

Das India Pale Ale – oder kurz IPA – gehört weltweit zu den beliebtesten Craft Beer Sorten und ist das Flaggschiff der Craft Beer Bewegung. Das überaus facettenreiche IPA Bier findet auch in Deutschland immer mehr Anhänger. Geschmacksintensive fruchtige Hopfenaromen und ausgeprägte Bittere charakterisieren das alkoholreiche obergärige Bier mit Kolonialgeschichte.

IPA – Bier für die Kolonien

Das India Pale Ale ist keineswegs eine Erfindung neuerer Zeit. Die Ursprünge des IPA gehen auf das 19. Jahrhundert zurück, als das britische Empire noch Kronkolonien in aller Welt besaß. Auch die in Indien stationierten Kolonialtruppen sollten nicht auf ihr gewohntes Ale verzichten. Doch der Seeweg war weit, denn die Abkürzung über den Suez-Kanal existierte noch nicht. Die Handelsschiffe mussten den beschwerlichen Seeweg um das Kap der Guten Hoffnung nehmen, um nach Indien zu gelangen. Auch fehlten entsprechende Kühlmöglichkeiten. Deshalb musste das verschiffte Bier haltbar gemacht werden, wenn das ersehnte Ale nicht verdorben am Ziel ankommen sollte. Das war nur über eine signifikante Erhöhung des Alkoholgehalts und Hopfenanteils möglich – denn beides hat konservierende Wirkung. Die Geburtsstunde des India Pale Ale hatte geschlagen. Bald fanden auch die Briten im Stammland Gefallen an dem äußerst aromatischen IPA Bier. Da hier die Haltbarkeit keine große Rolle spielte, wurde der Alkoholgehalt bei vielen Ales reduziert und manche Brauer strichen das "India" im Namen. Der hohe Hopfenanteil und die Kalthopfung dagegen blieben erhalten.

 

IPA – facettenreiche Eigenschaften

In der Gegenwart sind IPAs besonders in der experimentierfreudigen amerikanischen Craft Beer Szene überaus beliebt. Kein Wunder, dass kaum eine Bierart so starke regionale Unterschiede aufweist wie das IPA Bier. In den USA haben sich an Ost- und Westküste ganz unterschiedliche Braustile entwickelt. Während sich Westcoast IPAs stark hopfenbetont präsentieren, weisen die der Ostküste eher einen malzigen Charakter auf. Zum Einsatz kommen amerikanische Aromahopfen wie Cascade, Chinook, Citra oder Amarillo – meist in Kalthopfung. Auch beim Malz ist man experimentierfreudig. Pale Ale Malz, Sauermalz, Wiener Malz oder helles Karamellmalz sind nur einige Varianten, die meist miteinander kombiniert werden. Heraus kommen verschiedenste komplexe Biere, die alle ihre eigene Seele haben und Ausdruck geschmacksintensiver Braukultur sind. Die Farbscala geht von Bernstein über Kupfer bis Braun und auch die Bittere variiert erheblich. Sie reicht von 40 bis hin zu extremen 100 IBU. Auch die Stammwürze der IPAs hat eine breite Range und liegt bei 12,5 – 18,5 Prozent. Was den Alkoholgehalt angeht, reichen einige Sorten schon an Barley Wine heran – er beträgt 6 – 10 Prozent. Allen gemeinsam ist ein mehr oder weniger stark ausgeprägtes, intensives fruchtiges Hopfenaroma. Mit 49 kcal pro 0,1 Liter bewegen sich IPAs im Mittelmaß. Die in Deutschland gebrauten IPAs entsprechen in der Regel dem Reinheitsgebot. Alle Bundesländer außer Bayern erlauben die Herstellung sogenannter "besonderer Biere", die auch andere Zutaten als die im Reinheitsgebot festgelegten enthalten dürfen.

 

IPA – ungewöhnlicher Genuss bei ungewöhnlichen Trinktemperaturen

In speziellen IPA-Gläsern kann sich das fruchtige Aroma am besten entfalten. Der sich leicht nach oben verengende Kelch mit etwas schmalerem Fuß verdichtet die Aromen und bezieht auch die olfaktorische Wahrnehmung über die Nase in den Genuss mit ein. Anders als üblich kommen die komplexen Aromen des IPA nur bei relativ warmen Trinktemperaturen von 9 – 13 ° C zur Geltung.

 

 

Filter schließen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
1 von 2
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
NEU
Braukatz Nr.02 Red Ale
Braukatz Nr.02 Red Ale
Red Ale - galaktisch gut Das muss ja abgehen, wie eine Rakete, wenn man gleich mit zwei extraterrestrisch angehauchten Hopfensorten hopfenstopft. Die Farbe des Red Ales gleicht der Oberflächenbeschaffenheit des Mars. Die Karamellsüße...
€ 2.99 *
NEU
Haderner IPA
Haderner IPA
Haderner IPA - schöner trinken Schon lange kein so schönes Etikett mehr gesehen. Da ist die Vorfreude auf den Inhalt gleich umso größer. Ein feinherbes IPA in Bio-Qualität im schönen Gewand und erstrahlt in frischer, heller Farbe. Es ist...
€ 3.29 *
NEU
Flower Power
Flower Power
Flower Power - I wanna be a Hippie Früher war einfach alles besser. Da gab es noch ausgewiesene Drinking Sessions, in der der gemeine Arbeiter sein Bier genießen durfte. Aber dann halt eben nicht allzu starkes. Schließlich sollte der...
€ 2.49 *
NEU
Hanalei Island IPA
Hanalei Island IPA
Hanalei Island IPA - Magnum würde IPA trinken Dieses Bier wurde zu Ehren der Insel Kauai und ihrem beliebten Drink POG (Passionsfrucht, Orange, Guave) gebraut. Und POG ist auch der Hauptbestandteil des IPAs. Im August 2016 hat es das...
€ 2.99 *
NEU
Holy Shit Ale
Holy Shit Ale
Holy Shit Ale - Kraftausdrücke erlaubt Beim Bier-Quartett hat man mit dem Holy Shit Ale von Schoppe Bräu bestimmt sehr gute Karten. Alc 10 % Vol. und 100 IBUs zeugen von ordentlich Karacho. Double IPAs werden auch gerne als Imperial IPAs...
€ 3.29 *
Hop Junkie Session IPA
Hop Junkie Session IPA
Detox - die letzte Hopfung Nein die Betty Ford Kliniken dieser Welt müssen jetzt nicht um regen Zulauf bangen, seitdem die Jungs von Crew Republic das neue Heilmittel Detox auf den Markt gebracht haben. Denn in sich birgt das feinherbe...
€ 1.99 *
Liberis 2+3
Liberis 2+3
IPA Liberis 2+3 - Edition alkoholfrei „Alkohol ist auch keine Lösung“. Das werden sich die Brauer von Riegele mit Sicherheit nicht gedacht haben, als sie das IPA Liberis 2+3 vom Alkohol befreit haben. Aber das Besondere an dem Bier sind...
€ 2.49 *
Dolden Null
Dolden Null
Dolden Null - vorzeitiger Abbrecher Wer kennt das nicht? Man trinkt und trinkt und trinkt und man merkt einfach nichts. Was sich nach Betrug anhört, war volle Absicht. Würde es auch nicht draufstehen, wären wir nicht drauf gekommen, dass...
€ 1.99 *
Fuchs Teufelswuid
Fuchs Teufelswuid
Fuchsteufelswild - Der Doppler-Effekt Wir unterstellen Markus Hoppe jetzt mal nicht, dass er das Brauen als therapeutische Maßnahme ansieht. Denn es scheint, darf man den Bildern Glauben schenken, dass er ein sehr herzliches und...
€ 2.99 *
Ziggy
Ziggy
Ziggy - wechelhaftes Vergnügen Ziggy ist das Überraschungsei unter den Bieren, denn kein Sud gleicht dem anderen. Aber genau das macht ja das Bier so spannend. Wir sind durchaus der Meinung, dass handwerklich gefertigte Biere auch mal...
€ 2.99 * € 3.29 *
In Your Face - West Coast IPA
In Your Face - West Coast IPA
In Your Face - Rocky Balboa in der Flasche Du suchst den Kick, den Nervenkitzel. Das normale Leben reicht Dir nicht mehr. Du hast alle Jochen Schweizer Gutscheine aufgebraucht. Du sehnst Dich nach der Zeit als man noch ohne Helm im...
€ 2.29 *
Easy Summer Beer
Easy Summer Beer
Munich Easy - die unglaubliche Leichtigkeit des Trinkens Schickeria, Schampus und Bussi Bussi, das war einmal. Heute zählen andere Attribute, die das Münchner Lebensgefühl ausmachen. Die da wären: Schwimmen in der Isar, Surfen aufm...
€ 2.29 *
TIPP!
Drunken Sailor India Pale Ale
Drunken Sailor India Pale Ale
Drunken Sailor - eine Sturmflut an Hopfen Wer früher ein IPA genießen wollte, musste eine beschwerliche Schiffsreise von England nach Indien auf sich nehmen. Heute geht das weitaus unbeschwerter, denn der Drunken Sailor kommt zu Dir nach...
€ 2.29 *
Rest in Peace
Rest in Peace
Rest In Peace - RIP Standardbier Dieser Bierstil war eigentlich für den Adel vorgesehen, denn der wollte einen Gerstensaft, der einen ähnlich hohen Alkoholgehalt wie der Wein aufweist. Leider findet sich heute kein Adel mehr, der noch...
€ 1.99 * € 2.59 *
Foundation 11 German Pale Ale
Foundation 11 German Pale Ale
Foundation 11 - Bier aus der Gründerzeit Der Klassiker. Jungs treffen sich. Ihnen ist langweilig. Sie trinken Bier. Bier trinken ist auf Dauer auch langweilig. Sie brauen ihr eigenes Bier. Andere wollen nun auch ihr Bier trinken. Ihre...
€ 2.29 *
Le Chauffeur
Le Chauffeur
Le Chauffeur - der starke Begleiter Warum ist da nicht schon vorher jemand draufgekommen, ein Führerscheinerhaltendes IPA zu brauen? Wir hätten’s ja auch nicht gedacht. Aber irgendwie passt’s einfach. Es sind kaum Geschmackseinbußen beim...
€ 2.59 *
Simco 3
Simco 3
Simco 3 - oans, zwao, Simco Drei ist die magische Zahl. Aber 3 steht weder für den Alkoholgehalt noch für die Uhrzeit des Brauens, noch für den Preis. Simco 3 bedeutet ganz einfach, dass für dieses IPA drei Hopfensorten verwendet wurden....
€ 2.99 *
Pale Ale
Pale Ale
Pale Ale - Bier mit ordentlich Dampf Die Steamworker sind ja mittlerweile keine Unbekannten in der Bierbrauer oder auch Craftbrauszene und das über die kanadischen Grenzen hinaus. Und was sie produzieren ist nicht nur heiße Luft, sondern...
€ 3.49 *
Heroica Red Ale
Heroica Red Ale
Heroica Red Ale - Held des Tages Man könnte es ja schon fast heroisch bezeichnen, generell Bier zu brauen. Bier kann aber auch Retter in einer verzwickten Situation sein. Was sich die Brauer bei dem Namen gedacht haben, wissen wir nicht...
€ 3.49 *
Pale Ale
Pale Ale
Pale Ale - The American Way of Ale Wer sich Craftbeer-Brauerei schimpfen will, muss auf jeden Fall ein vernünftiges Pale Ale in seinem Repertoire aufweisen können. Klassisch neu interpretiert mit amerikanischem Aromahopfen, so...
€ 1.49 * € 1.99 *
Punk IPA
Punk IPA
Punk IPA - fast schon spießig Sag mal einem Punk, dass er einen blumigen Abgang hat. Das würde auf jeden Fall auf Unverständnis, Aggressivität oder Gleichgültigkeit. Denn dem Punk sind Konventionen sowieso scheißegal. Dem Punk IPA aber...
€ 3.29 *
Dead Pony Club
Dead Pony Club
Dead Pony Club - Bierlieb Den Schotten scheint nichts heilig zu sein. Beim Namen bedienen sie sich bei niedlichen toten Tieren, beim Bierstil holen sie sich Inspiration von den Kaliforniern und beim Geschmack lassen sie es ordentlich...
€ 1.99 * € 3.29 *
TIPP!
Bayerisch Nizza Wheat Pale Ale
Bayerisch Nizza Wheat Pale Ale
Bayerisch Nizza - warum in die Ferne schweifen Alle geographisch Bewanderten oder Ortskundigen werden kurz aufstoßen oder sich fragen, was hat sich der Brauer bei der Betitelung des Bieres gedacht? Wie, noch nie was von Fusion Food...
€ 2.89 *
Mahoni Marina BBQ Dark Ale
Mahoni Marina BBQ Dark Ale
Mahoni Marina - geräuchert hält länger Zusammen mit der niederländischen Kompaan Brauerei aus Den Haag entstand eine limitierte Auflage des Mahoni Marina. Was als einmalige Kollaboration gedacht war, hat es nun fest in den Bestand...
€ 3.29 *
1 von 2