Pfandrückgabe in jedem Supermarkt +++ Glasbruchsichere Versandkartons +++ Ausgezeichneter Kundenservice
 

Craft Beer geht auch ohne Promille

Alkoholfreies Bier ist nicht nur eine gute Alternative, wenn man nüchtern bleiben will, sondern auch richtig gesund. Zum Glück gibt es auch beim aromatischen Craft Beer promillefreie Varianten, die dank der verwendeten Aromahopfen deutlich anders schmecken als alkoholfreie Industriebiere. Auch hinsichtlich des Herstellungsprozesses muss sich das „Bleifreie“ nicht verstecken: Um den Alkohol aus dem Bier fernzuhalten, ist einiges an Raffinesse gefragt! Kalorien, Herstellung und „wahrer“ Alkoholgehalt: Die wichtigsten Infos rund ums alkoholfreie Craft Beer.

 

Auch alkoholfreie Biere enthalten kleinste Mengen Alkohol

Das Wort „alkoholfrei“ sollte man nicht zu wörtlich nehmen: Nur wenige Biere sind tatsächlich völlig frei von Alkohol, was dann entsprechend auf dem Etikett vermerkt ist mit „0,0 Volumenprozent“.

Der größte Teil der alkoholfreien Biere weisen Alkohol auf, jedoch sehr, sehr wenig: Rechtlich liegt die Grenze bei 0,5 %. Zum Vergleich: Auch Apfelsaft und andere Fruchtsäfte dürfen maximal 0,38 Volumenprozent Alkohol, der durch die natürliche Gärung der Früchte entsteht, aufweisen. Beim Ausnahmefall Traubensaft sind sogar bis ein Prozent erlaubt.

Diese geringsten Mengen Alkohol sind gesundheitlich unbedenklich – sogar für Schwangere und theoretisch für Kinder. Diesen sollte man trotzdem kein alkoholfreies Bier vorsetzen, um sie nicht ans Biertrinken heranzuführen. Ehemals alkoholsüchtige Menschen sollten alkoholfreies Bier meiden: Das Risiko, dass selbst kleinste Mengen Alkohol einen Rückfall begünstigen, ist zu hoch.

Alkoholfreies Bier ist gesund und arm an Kalorien

Je nach Gärprozess unterscheidet sich der Kaloriengehalt von alkoholfreien Bieren. So rangieren die alkoholfreien IPAs aus dem BeerJack-Sortiment zwischen unglaublich niedrigen 19 Kalorien (Dolden Null) und 34 Kalorien (Liberis 2+3) pro 100 Milliliter. Das Le Chauffeur liegt mit 32 Kalorien dazwischen. Die Dolden Null hat somit etwa die Hälfte der Kalorien wie die gleiche Menge Wassermelone (39 kcal).

Ob etwas mehr oder weniger Kalorien: Alkoholfreies Bier ist ein gesunder Durstlöscher und wird sogar Sportlern empfohlen: Das isotonisches Getränk ermöglicht dank seiner Vitamin- und Mineralstoffzusammensetzung einen schnellen Flüssigkeitsausgleich. Im Vergleich zu anderen Erfrischungsgetränken wie Limo oder Cola punktet alkoholfreies Bier mit einem minimalen Zuckergehalt. Sogar Apfelschorle enthält – abhängig vom Mischverhältnis – etwa doppelt so viel Zucker und etwa 25 bis 35 Kalorien pro 100 Milliliter.

 

Wie wird alkoholfreies Bier hergestellt?

Es gibt zwei bewährte Methoden, um alkoholfreies Bier herzustellen:

    • Alkohol gar nicht erst entstehen lassen
    • Alkohol nachträglich reduzieren bzw. entziehen

Bei der ersten Variante wird die Produktion von Alkoholmengen über 0,5% verhindert, indem der Gärprozess frühzeitig gestoppt wird.

Bei der zweiten Variante wird der Alkohol nach dem Gärprozess herausgefiltert. Eine Möglichkeit ist etwa die Umkehrosmose, bei der Alkohol und Wasser durch eine Membran gepresst werden, die wertvollen geschmacklichen Inhaltsstoffe des Bieres aber zurückbleiben. Die verlorengegangene Flüssigkeit wird dann durch Wasser wieder ersetzt.

So gesehen ist die Herstellung von alkoholfreien Craft Bieren eine größere Herausforderung als die der alkoholhaltigen. Alkohol ist schließlich ein wichtiger Geschmacksträger! Die Brauer mussten sich einiges einfallen lassen, um den von Bierliebhabern geschätzten Geschmack zu erhalten und die Entwicklung wichtiger Hopfen- und Malzaromen trotz Eingriffen in den Gärprozess zu gewährleisten.

Damit der Geschmack beim alkoholfreien Craft Beer nicht auf der Strecke bleibt, bedienen sich Brauer verschiedener Kniffe. Nittenauer beispielsweise verwendet einen besonderen Hefestamm, der nur wenig Alkohol produziert und das vornehmlich aus dem Glucose-Teil des Malzes, während die geschmacksintensive Maltose vollständig erhalten bleibt.

So stellt das Brauen von alkoholfreien Craft Bieren also eine ganz eigene Kunst dar – weshalb viele Brauer ein Geheimnis aus der genauen Verfahrensweise machen.

Alkoholfreies Bier ist nicht nur eine gute Alternative, wenn man nüchtern bleiben will, sondern auch richtig gesund. Zum Glück gibt es auch beim aromatischen Craft Beer promillefreie Varianten,... mehr erfahren »
Fenster schließen
Craft Beer geht auch ohne Promille

Alkoholfreies Bier ist nicht nur eine gute Alternative, wenn man nüchtern bleiben will, sondern auch richtig gesund. Zum Glück gibt es auch beim aromatischen Craft Beer promillefreie Varianten, die dank der verwendeten Aromahopfen deutlich anders schmecken als alkoholfreie Industriebiere. Auch hinsichtlich des Herstellungsprozesses muss sich das „Bleifreie“ nicht verstecken: Um den Alkohol aus dem Bier fernzuhalten, ist einiges an Raffinesse gefragt! Kalorien, Herstellung und „wahrer“ Alkoholgehalt: Die wichtigsten Infos rund ums alkoholfreie Craft Beer.

 

Auch alkoholfreie Biere enthalten kleinste Mengen Alkohol

Das Wort „alkoholfrei“ sollte man nicht zu wörtlich nehmen: Nur wenige Biere sind tatsächlich völlig frei von Alkohol, was dann entsprechend auf dem Etikett vermerkt ist mit „0,0 Volumenprozent“.

Der größte Teil der alkoholfreien Biere weisen Alkohol auf, jedoch sehr, sehr wenig: Rechtlich liegt die Grenze bei 0,5 %. Zum Vergleich: Auch Apfelsaft und andere Fruchtsäfte dürfen maximal 0,38 Volumenprozent Alkohol, der durch die natürliche Gärung der Früchte entsteht, aufweisen. Beim Ausnahmefall Traubensaft sind sogar bis ein Prozent erlaubt.

Diese geringsten Mengen Alkohol sind gesundheitlich unbedenklich – sogar für Schwangere und theoretisch für Kinder. Diesen sollte man trotzdem kein alkoholfreies Bier vorsetzen, um sie nicht ans Biertrinken heranzuführen. Ehemals alkoholsüchtige Menschen sollten alkoholfreies Bier meiden: Das Risiko, dass selbst kleinste Mengen Alkohol einen Rückfall begünstigen, ist zu hoch.

Alkoholfreies Bier ist gesund und arm an Kalorien

Je nach Gärprozess unterscheidet sich der Kaloriengehalt von alkoholfreien Bieren. So rangieren die alkoholfreien IPAs aus dem BeerJack-Sortiment zwischen unglaublich niedrigen 19 Kalorien (Dolden Null) und 34 Kalorien (Liberis 2+3) pro 100 Milliliter. Das Le Chauffeur liegt mit 32 Kalorien dazwischen. Die Dolden Null hat somit etwa die Hälfte der Kalorien wie die gleiche Menge Wassermelone (39 kcal).

Ob etwas mehr oder weniger Kalorien: Alkoholfreies Bier ist ein gesunder Durstlöscher und wird sogar Sportlern empfohlen: Das isotonisches Getränk ermöglicht dank seiner Vitamin- und Mineralstoffzusammensetzung einen schnellen Flüssigkeitsausgleich. Im Vergleich zu anderen Erfrischungsgetränken wie Limo oder Cola punktet alkoholfreies Bier mit einem minimalen Zuckergehalt. Sogar Apfelschorle enthält – abhängig vom Mischverhältnis – etwa doppelt so viel Zucker und etwa 25 bis 35 Kalorien pro 100 Milliliter.

 

Wie wird alkoholfreies Bier hergestellt?

Es gibt zwei bewährte Methoden, um alkoholfreies Bier herzustellen:

    • Alkohol gar nicht erst entstehen lassen
    • Alkohol nachträglich reduzieren bzw. entziehen

Bei der ersten Variante wird die Produktion von Alkoholmengen über 0,5% verhindert, indem der Gärprozess frühzeitig gestoppt wird.

Bei der zweiten Variante wird der Alkohol nach dem Gärprozess herausgefiltert. Eine Möglichkeit ist etwa die Umkehrosmose, bei der Alkohol und Wasser durch eine Membran gepresst werden, die wertvollen geschmacklichen Inhaltsstoffe des Bieres aber zurückbleiben. Die verlorengegangene Flüssigkeit wird dann durch Wasser wieder ersetzt.

So gesehen ist die Herstellung von alkoholfreien Craft Bieren eine größere Herausforderung als die der alkoholhaltigen. Alkohol ist schließlich ein wichtiger Geschmacksträger! Die Brauer mussten sich einiges einfallen lassen, um den von Bierliebhabern geschätzten Geschmack zu erhalten und die Entwicklung wichtiger Hopfen- und Malzaromen trotz Eingriffen in den Gärprozess zu gewährleisten.

Damit der Geschmack beim alkoholfreien Craft Beer nicht auf der Strecke bleibt, bedienen sich Brauer verschiedener Kniffe. Nittenauer beispielsweise verwendet einen besonderen Hefestamm, der nur wenig Alkohol produziert und das vornehmlich aus dem Glucose-Teil des Malzes, während die geschmacksintensive Maltose vollständig erhalten bleibt.

So stellt das Brauen von alkoholfreien Craft Bieren also eine ganz eigene Kunst dar – weshalb viele Brauer ein Geheimnis aus der genauen Verfahrensweise machen.

Filter schließen
  •  
  •  
  •  
  •  
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Liberis 2+3
Liberis 2+3
IPA Liberis 2+3 - Edition alkoholfrei „Alkohol ist auch keine Lösung“. Das werden sich die Brauer von Riegele mit Sicherheit nicht gedacht haben, als sie das IPA Liberis 2+3 vom Alkohol befreit haben. Aber das Besondere an dem Bier sind...
€ 2.49 *
BUNDLE
Alkoholfreie Craft Beer Box - 12 Flaschen
Alkoholfreie Craft Beer Box - 12 Flaschen
Die Nullprozenter - 12 Pack Es war nur eine Frage der Zeit, bis es auch alkoholfreie Kandidaten unter den handwerklich hergestellten Bieren geben wird. Doch momentan ist dieses Gebiet noch etwas rar, aber sehr geschmack- und gehaltvoll...
€ 29.90 *
Dolden Null
Dolden Null
Dolden Null - vorzeitiger Abbrecher Wer kennt das nicht? Man trinkt und trinkt und trinkt und man merkt einfach nichts. Was sich nach Betrug anhört, war volle Absicht. Würde es auch nicht draufstehen, wären wir nicht drauf gekommen, dass...
€ 1.99 *
Le Chauffeur
Le Chauffeur
Le Chauffeur - der starke Begleiter Warum ist da nicht schon vorher jemand draufgekommen, ein Führerscheinerhaltendes IPA zu brauen? Wir hätten’s ja auch nicht gedacht. Aber irgendwie passt’s einfach. Es sind kaum Geschmackseinbußen beim...
€ 2.59 *